Mit unseren Gespräch­srei­hen haben wir ein neues inter­na­tionales Forum geschaf­fen: eine zeit­gemäße Form der Salonkul­tur.

Die stuben21:gespräche bilden das Fun­da­ment gelebter Gespräch­skul­tur, sie sind Ermöglichungsplätze und Aufeinan­der-Tre­ff­punk­te.
Sie leben von Gegen-Sätzen und Wider-Sprüchen und ergeben in Summe das Wirk­lichkeits­bild unser­er Gesellschaft.

Unser Konzept der Stube wird so zum Mit­telpunkt eines neuen inter­na­tionalen Forums für Denker, Entschei­der und Ermöglich­er. stuben21:gespräche bilden den Rah­men für den Aus­tausch von Ideen, ergänzen Lebenssicht­en und ermöglichen die Auseinan­der­set­zung über Alltäglich­es und das gemein­same Entwick­eln von Neuem: ®Evo­lu­tion.

Bish­erige Teil­nehmer waren unter anderen:

der His­torik­er und Club-of-Rome-Mit­glied Univ.-Prof. Dr. Hel­mut Reinal­ter, die Philosophin und Pub­lizistin Dr. Ursu­la Baatz, der Ver­leger Prof. Hans-Jör­gen Manstein, der Anthro­pologe Univ.-Prof. Dr. Horst Sei­dler, der Makroökonom Jan­willem Ack­et, der Hor­mon­papst Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber, der Alterns­forsch­er Univ.-Prof. Dr. Georg Wick, die Pri­maten­forscherin Dr. Jane Goodall, der Kul­tur­philosoph Univ.-Prof. Dr. Burghart Schmidt, der Möbelkus­tode des MAK Dr. Sebastian Hack­en­schmidt, die Dirndl-Pro­duzentin Dr. Gexi Tost­mann, die Pub­lizistin („City Farm­ing“) Ingrid Greiseneg­ger, der Zukun­fts­forsch­er Andreas Reit­er, der Alt­philologe Univ.-Prof. Dr. Karl­heinz Töchter­le.

 

let­zte stuben21:gespräche