®Evo­lu­tion: Schon das ganze Leben begleit­et uns die Lei­den­schaft für die Suche nach dem Ursprünglichen und die Trans­for­ma­tion tra­di­tioneller Konzepte in die Gegen­wart.

Am Anfang war das Wort. Und wo gesprochen wird, da lass dich nieder. Doch was wäre ein Nieder­lassen ohne Behausung? Und was wäre diese Behausung ohne die passende Ein­rich­tung? Sehen Sie. Und da kom­men wir ins Spiel. Nicole Horn und Peter Daniel. Zwei Wiener Design­er, die auf der ganzen Welt zu Hause sind.

Seit Ende 2003 leit­en wir gemein­sam die Möbel­man­u­fak­tur und Ideen­werk­statt „stuben21“. Über zehn Jahre unser­er Zusam­me­nar­beit sind wir im Denken und Han­deln eins mit unser­er Idee gewor­den.
So entste­hen Pro­duk­te, die hal­ten, was sie
(ver-)sprechen.

Man kön­nte uns get­rost als „Quere­in­steiger“ beze­ich­nen – sind wir doch bei­de pro­movierte Juris­ten –, wäre da nicht diese uns das ganzes Leben schon beglei­t­ende Lei­den­schaft für die Suche nach dem Ursprung, der Quelle und der Trans­for­ma­tion tra­di­tioneller Konzepte und For­men in die Gegen­wart.

Aus­ge­hend von der Tra­di­tion als Inspi­ra­tionsquelle für zukun­ft­strächtiges Design hat sich Nicole Horn über Jahre eine Basis als Designer­in in Wien und Lon­don aufge­baut.

Peter Daniel – Mit­glied des Schweiz­erischen Werk­bun­des und der Graz­er Autoren­ver­samm­lung – hat seit den 1990er Jahren ein umfan­gre­ich­es, vielfältiges Werk konkreter und visueller Poe­sie geschaf­fen. Auch hier ist der Zug zum Ursprünglichen prä­gend; ein Grundthe­ma ist die sinnlich erfahrbare Qual­ität von Sprache, Schrift und Natur als Text.